Neu!
Nanodegree-Programm

Autonomes Fliegen

Entwickle Software für autonome Flugsysteme wie Quadrokopter und Drohnen

„Wo wir hinfahren, brauchen wir keine Straßen!” Hier füllst du den ikonischen Satz aus „Zurück in die Zukunft” mit Leben. Du programmierst autonome Flugsysteme wie Quadrokopter und Drohnen, erlangst konzeptuelles Verständnis der zentralen Herausforderungen selbstfliegender Vehikel und gestaltest die Autos der Zukunft.

  • Kursdauer
    2 x 3 Monate

    Lerne 15 Std./Woche, um in 6 Monaten abzuschließen

  • Bewerbungsfrist
    1. Juli 2018

    Kursbeginn: 10. Juli 2018

  • Voraussetzungen
    Python/C++, Mathematik & Physik

    Detaillierte Voraussetzungen ansehen

  • Sprache
    Englisch

    Lernmaterialien und Kurskommunikation in englischer Sprache

Was spricht für einen Kurs zum autonomen Fliegen?

Amazon testet Drohnen zu Lieferzwecken, Uber, Airbus oder E-Volo wollen Drohnen auch für den Personentransport zeitnah in die Luft bringen. Anders ist der Verkehr in den Megastädten bald nicht mehr in den Griff zu bekommen, der Weg zur Smart Transportation führt über autonome Systeme.

Deshalb haben wir ein Programm konzipiert, das dich auf dem Weg zum Ingenieur für fliegende Autos begleitet. Du vertiefst dich in Deep Learning, Flugplanung, Kontroll- und Steuermechanismen, lernst von Autoritäten der Branche, siehst, wie dein eigener Code in Simulation und auf echten Hardware-Einheiten funktioniert und gehst reale Herausforderungen wie die Notfallhilfe oder die Koordination einer Flotte an.


Was spricht für einen Kurs zum autonomen Fliegen?

Flying Cars würden allein in den USA
8 Mrd. Stunden Stau einsparen

Lernen, von und mit den Besten
Lernen, von und mit den Besten

Lernen, von und mit den Besten

Sebastian Thrun. Angela Schoellig. Nick Roy. Raffaello D’Andrea. Sie alle sind Vordenker im Feld autonomer Flugsysteme. Lerne mit und von ihnen, um die nächste Generation des Transportwesens zu realisieren.

Lernen, innovativ und angewandt

Lernen, innovativ und angewandt

Udacity hat für dieses Nanodegree-Programm eigens einen Flugsimulator bauen lassen. Unter persönlicher Betreuung deiner Tutoren wirst du so eigenen Code auf Drohnen anwenden und gezielt Open Source-Projekten zuarbeiten können.

Lernen, das einem Plan folgt
Lernen, das einem Plan folgt

Lernen, das einem Plan folgt

Lerne das Neuste aus Deep Learning, in Steuerungs- und Kontrollalgorithmen und beginne, Software zu programmieren, die die Herausforderungen angeht, die die Branche derzeit umtreiben.

Lernen, das in guten Karriereaussichten mündet

Lernen, das in guten Karriereaussichten mündet

Wir unterhalten Jobpartnerschaften mit Firmen, die nach der Expertise suchen, die dieses Programm vermittelt. Unser Karriereteam wird dich coachen und beraten. Das Programm verschafft dir Zugang zu einem Netzwerk diverser Experten und Advocates.

Was du lernst

Lehrplan

Flugrobotik

In diesem ersten Abschnitt erarbeiten wir die Schlüsselkonzepte für Entwurf und Entwicklung fliegender Robotiksysteme. Du lernst mit unsererem Quadrokoptertest und Udacitys Flugsimulator, um Lösungen für Planungs-, Steuerungs- und Berechnungsherausforderungen zu verinnerlichen. Außerdem hast du die Möglichkeit, eigenen Code an echter Hardware zu testen.

Mit unsererem Quadrokoptertest und Udacitys Flugsimulator lernst du Lösungen für Planungs-, Steuerungs- und Berechnungsherausforderungen kennen.

Details anzeigen

Dauer: 3 Monate

Lehrplan

Intelligente Flugsysteme

Durch Projekte erarbeitest du dir den Komplex intelligente Luftsysteme: Lerne über Starrflügeler, optimiere “Flying Car Length” Missionen, koordiniere ganze Flotten fliegender Autos und nähere dich final der Vision “Flying City”.

Durch aktuelle Projekte erarbeitest du dir im Verlauf dieses Abschnitts Rundumwissen zum Komplex intelligente Luftsysteme.

Details anzeigen

Dauer: 3 Monate

“Autonome Systeme werden die Welt und die Mobilität, die wir kennen, transformieren. Flying Cars sind ein Teil dieser Transformation, autonome Systeme ihre Voraussetzung. Wir wollen den Absolventen dieses Programms die Ausbildung mitgeben, damit sie diese Welt mitgestalten.”

— Sebastian Thrun – Gründer, Udacity

Von und mit den Besten lernen

Nick Roy
Nick Roy

Professor für Luft- und Raumfahrt, MIT

Nick ist Doktor für Robotics und forscht im MIT-Labor für Computer Science und KI (CSAIL) zu autonomen Systemen, Machine Learning, Mikrovehikeln, mobiler Robotik, der Mensch-Computer-Interaktion und maschineller Entscheidungsfindung in unwägbaren Situationen.

Angela Schoellig
Angela Schoellig

Professorin für Luft- und Raumfahrt, University of Toronto

Angela leitet in Toronto das Labor für Dynamische Systeme am Institut für Luft- und Raumfahrt in Toronto und das Zentrum für Flugrobotik (CARRE). Ihre Teams forschen an Robotikinterfaces, Bedienelementen und Machine Learning.

Sebastian Thrun
Sebastian Thrun

Founder, Udacity CEO, Kitty Hawk

Wissenschaftler. Lehrer. Erfinder. Unternehmer. Sebastian ist vieles, u.a. Tutor dieses Programms. Er forschte bei Google X zum autonomen Auto oder Google X und gründete Udacity mit der Vision, digitale Bildung weltweit zugänglich und erschwinglich zu machen. Sein neustes Projekt: Kitty Hawk, Fliegen für jedermann!

Raffaello D’Andrea
Raffaello D’Andrea

Professor für Dynamische Systeme und Steuerung, ETH Zürich

Raff definiert von Zürich aus, wozu autonome Systeme heute fähig sind. Er gründete Verity, das autonome & interaktive Entertainmentsysteme entwickelt, und Amazon Robotics, das intelligente Automationssysteme für Warenlanger entwickelt.

Jake Lussier
Jake Lussier

Udacity, Produktleiter

Jake ist Doktoranwärter für KI in Stanford und arbeitet an der Schnittstelle von Robotik, Wahrnehmung und humanzentriertem Design. Vor seinem Einstieg bei Udacity gründete er ein Food-Tech-Start-up und war als Berater für autonome Flugsysteme tätig.

Andy Brown
Andy Brown

Udacity, Kursleiter

Andy unterstützt uns seit Frühtagen von Udacity bei der Optimierung unserer Lernerfahrungen. Er machte seinen Physik-Bachelor am MIT und brachte sich mit Udacity-Kursen das Coden bei.

Abschnitt 1
Flugrobotik
$1199 USD

insgesamt

Mit unsererem Quadrokoptertest und Udacitys Flugsimulator lernst du Lösungen für Planungs-, Steuerungs- und Berechnungsherausforderungen fliegender System kennen.

Abschnitt 2
Intelligente Flugsysteme
$1199 USD

insgesamt

Erarbeite dir den Gesamtkomplex intelligente Luftsysteme, indem du u.a. Flying Car Length-Missionen optimierst und ganze Flotten fliegender Vehikel koordinierst.

Jetzt bewerben

FAQ

    HIGHLIGHTS
  • Was spricht für dieses Nanodegree-Programm?
    Die sich abzeichnete Generation der Ingenieure für autonome Systeme wird unser Leben und unsere Fortbewegung neu denken. Autonome Flugsysteme machen einen großen Teil dieses Umdenkens aus und dieses Programm bereitet euch darauf vor, diese technologische und soziale Revolution mitzugestalten.

    Im Programm lernt ihr von und mit Pionieren des Feldes und arbeitet mit den neusten Tools, um reale Herausforderungen vom vertikalen Starten und Landen über die Notfallhilfe bis hin zur Koordination ganzer Flotten anzugehen. Ihr lernt alles Wichtige über Steuerungs-, Berechnungs- und Planungsalgorithmen, über die Identifikation von Flugsystemen, die Optimierung von Einsätzen und die Koordination von Flotten. Ganz besonders wichtig ist uns das praktische Lernen. Ihr steuert also auch eigene Drohnen und Quadrokopter mit eurem Code!

    Wer sich für Flugrobotik, für Drohnen, autonome Systeme und die Zukunft unserer Mobilität interessiert, ist hier genau richtig.
  • Wer sind eure Partner?
    Dieses Programm wurde in enger Zusammenarbeit mit ein paar Pionieren autonomer Flugsysteme entwickelt, die im Programm auch als Tutoren fungieren.
    • Sebastian Thrun: Professor in Stanford und Gründer von Google-X, Kitty Hawk und Udacity
    • Raffaello D'Andrea: Professor an der ETH Zürich, Gründer von Kiva Systems (heute Amazon Robotics) und Verity Studios
    • Nick Roy: Professor am MIT, Gründer des Google-X-Projekts Wing
    • Angela Schoellig: Professorin am Institut für Luft- und Raumfahrt der Universität von Toronto, ”One of 35 outstanding innovators under 35” der MIT Review 2017
  • Worin unterscheidet sich dieses Programm von euren Robotik und Self-Driving Car Nanodegree-Programmen?
    Das Robotik-Nanodegree, das ihr euch gerade anseht, führt in die Software und künstliche Intelligenz ein, die in der heutigen Robotik eine Rolle spielen. Es legt einen Schwerpunkt auf robotische Wahrnehmung, Lokalisierung, Wegpunktplanung, Deep Learning, Reinforcement Learning und Steuerung. Diese Schwerpunkte wendet ihr mit dem ROS Framework in diversen Projekten an, sodass der Lehrplan die Robotik recht breit, umfassend und mit einem Software-Fokus abdeckt.

    Das Self-Driving Car Nanodegree-Programm besinnt sich auf eine spezifische (und sehr populäre) Anwendung moderner Robotikkonzepte: die autonome Automobilität.

    Auch das vorliegende Program ist eine Spezialisierung in der Robotik, es beschäftigt sich mit autonomen Flugvehikeln. Ihr erarbeitet alle Fähigkeiten, um ein autonomes Flugsystem zu entwickeln, legt also einen anderen Fokus auf Herausforderungen der Planung und der Autonomie in der dreidimensionalen Mobilität.

    Einen detailierten Überblick über die Unterschiede zwischen dem Self-Driving Car und diesem Programm gibt euch dieser Blogpost.
  • Welche Technologien lerne ich genau?
    Du beschäftigst dich eingehend mit Planung, Flight Adaptation und Koordination. Du lernst mit Python und C++, Simulationsumgebungen auf Basis von Unity und C++, populären Open Source-Codebases (z.B. Drone Code) und optional mit Hardwareplattformen. Dort kannst du deinen flugfertigen C++-Code in verschiedenen Projekten testen, wir und die Community unterstützen dich. Möglich ist auch das Testen mit echten Drohnen!
  • Ihr sprecht über Mentoren, über Community und Projektgutachten als Vorteile in einem Nanodegree-Programm. Könnt ihr dazu mehr sagen?
    Sehr gern. Wir unterhalten eine aktive Slack-Community. Dort könnt ihr euch rund um die Uhr mit anderen Lernenden austauschen, Fragen stellen und beantworten, Ideen, Links und Materialien mit anderen teilen, die sich für autonome Systeme begeistern. Unsere AbsolventInnen beschreiben ihre Community nach dem Abschluss meist als wichtigen Grund für ihren Erfolg im Programm.

    Sobald du angemeldet bist, meldet sich dein persönlicher Mentor über unseren LiveChat bei dir. Er wird dich durch das Programm begleiten, Fragen beantworten (oder an die richtigen Ansprechpartner weiterleiten), er wird dich mit hilfreichem Material versorgen, dich auf Events hinweisen und dich zum Lernen motivieren. Dein Mentor ist dein erster Ansprechpartner – von der Anmeldung bis zum Abschluss.

    Einzelne Lektionen werden bei Udacity so gut wie immer mit einem Projekt beschlossen. Das soll nachweisen, ob ihr das Lernmaterial nicht nur angesehen, sondern auch verstanden habt. Wenn ihr ein Projekt bei uns einreicht, erhaltet ihr ausführliches, persönliches Feedback dazu von einem unserer Experten. Sie fassen in einem Gutachten zusammen, was am Projekt gelungen ist, wo Fehler liegen, wo du gegebenenfalls noch mal nachjustieren musst oder wie du dich zu einer Thematik zusätzlich weiterbilden kannst. Bei Coding-Projekten geschieht das teilweise Codeline für Codeline.

    Diese Community sowie unser Netzwerk aus Mentoren und Projektgutachtern machen die einzigartige Lernerfahrung bei Udacity aus. Deswegen sprechen wir davon, dass Lernen bei Udacity mehr ist als nur Lerninhalte.
    GEBÜHREN UND ZAHLUNG
  • Wieviel kostet das Flying Car Nanodegree-Programm?
    Das Programm besteht aus zwei Abschnitten, die jeweils drei Monate dauern. (Lernende müssen beide Abschnitte, also sechs Monate, durchlaufen, um mit einem Nanodegree-Zertifikat abzuschließen.) Beide Abschnitte kosten 1.199€, insgesamt kostet das Programm also 2.398€. Ihr bezahlt zu Beginn des Programms.
  • Wie kann ich bezahlen?
    Lernende in Deutschland, Österreich und der Schweiz können derzeit mit Kreditkarte oder per SEPA-Lastschrift zahlen. Von Lernenden aus dem Rest Europas können wir derzeit leider nur Kreditkarten annehmen. Wir arbeiten daran, euch schon bald weitere Zahlmöglichkeiten anzubieten.

    Die Zahlmethode kann jederzeit geändert werden.
  • Kann ich dieses Programm kostenlos testen?
    Nein, in diesem Fall gewähren wir keine kostenlose Testphase.

    Du kannst dir zu Beginn jedes Abschnitts allerdings sieben Tage lang dein Geld zurückholen, wenn dir die Lernerfahrung nicht gefällt. Innerhalb dieser sieben Tage nach Kursbeginn kannst du dich im Classroom (unter "Einstellungen") abmelden und eine Rückerstattung beantragen. Wichtig: Ab dem achten Tag nach Kursbeginn erstatten wir keine Kursgebühren mehr.
  • Bietet ihr Stipendien für dieses Nanodegree-Programm an?
    Unsere Stipendienangebote ändern sich des Öfteren. Für einen aktuellen Stand wirfst du bestenfalls einen Blick auf unserer Stipendienseite.
    STRUKTUR, BEWERBUNG UND DEADLINES
  • Ein Nanodegree-Programm? Was ist das?
    Weit mehr als nur Lerninhalte! Eine ausführliche Beschreibung und Details findest du HIER.
  • Und ich lerne ausschließlich online?
    Richtig, das Lernen läuft online ab. Lernende interagieren mit Mentoren, Tutoren und Mitlernenden in unserem virtuellen Klassenzimmer (dem Classroom), in moderierten Foren und über Slack, diese Services sind genau wie die Kursinhalte jederzeit und weltweit online abrufbar. Ihr habt also keine Anwesenheitszeiten oder Präsenzpflichten.

    Die Teilnahme an Live-Events – wie etwa Webinars oder Interviewrunden mit Experten – ist optional. Solche Events werden rechtzeitig angekündigt und sind später außerdem als Stream zugänglich.
  • Warum muss ich mich für dieses Programm bewerben?
    Angesichts der Komplexität intelligenter Flugsysteme und der Menge an Vorkenntnissen und -fähigkeiten, die dieses Feld erfordert, ist es für uns zentral, zu garantieren, dass wir mit Lernenden arbeiten, die das Programm in der vorgesehenen Zeit bewältigen sowie mit nachhaltigen Lernerfolgen und Selbstvertrauen verlassen können. Lernende dieses Programms benötigen Vorkenntnisse in Mathematik (etwa lineare Algebra, Analysis und Statistik), grundlegender Physik sowie in der Programmierung mit Python und C++. Alle Anforderungen findet ihr unter dem Punkt "Voraussetzungen" in den FAQ.

    Der individuelle Bewerbungsprozess erlaubt uns auch, den vorerst abgelehnten Bewerbern konkrete Hinweise auf noch nachzuholendes Wissen zu geben, also etwa Kurse zu empfehlen, mit denen ihre Zulassungschancen steigen. Alle Kurse zur Vorbereitung haben wir unter dem Punkt "Voraussetzungen" in den FAQ gelistet.
  • Was mache ich, wenn meine Bewerbung nicht erfolgreich war?
    Keine Sorge! Das heißt eigentlich nur, dass du NOCH nicht bereit bist, also manche Fähigkeiten noch aufbauen oder erweitern musst, um das Programm in der gesetzten Zeit erfolgreich zu durchlaufen. Wir haben eine Vielzahl interessanter und nützlicher Kurse bei Udacity, die dir bei der Vorbereitung helfen. Unter dem Punkt "Voraussetzungen" haben wir die hier in den FAQ gesammelt.
  • Ist es richtig, dass Absolventen der Programme für Robotik, Self-Driving Car und Intro to Self-Driving Cars garantierten Zugang zum Nanodegree-Programm für autonomes Fliegen erhalten?
    Vollkommen richtig. AbsolventInnen dieser drei Programme erhalten garantierten Zugang zum Programm für Autonomes Fliegen. Sie überspringen die Bewerbungsphase damit. Lernende, die sich im finalen Kursabschnitt (oder auf direktem Weg Richtung Kursabschluss) des Robotik und des Self-Driving Car Programms befinden, können diese Möglickeit ebenso wahrnehmen.
  • Besteht die Möglichkeit, das Programm zu pausieren?
    Nein. Dieses Nanodegree-Programm ist befristet und im Sinne eines gleichmäßigen Lernfortschritts und ausreichender Gelegenheit zum Austausch mit Lernenden in denselben Projekten haben wir uns gegen die Option zum Pausieren entschieden.
  • Kann ich in meinem eigenen Tempo lernen?
    Schneller lernen geht definitiv, langsamer eher nicht: Das geplante Zeitfenster des Programms, im Falle des Design Sprint Nanodegree-Programms also ein Monat, empfinden wir als beste Grundlage, um beim Lernen Schritt zu halten und den Abschluss zu schaffen. Wir legen dir auch Projekttermine nahe – die Projekte sollen ja nicht nur bis zum Ablauf des Kurses abgeschlossen werden, sie müssen hier auch rechtzeitig eingereicht werden, damit ihr im Design Sprint vorankommt.
  • Folgt das Programm bestimmten Deadlines?
    Ja. Das Programm folgt einem Terminplan, der den Lernenden Zeit, Fokus und Bereitschaft abfordert. Die Fristen sollen euch nicht unter Stress setzen, sondern Lernerfolg und Zertifikat in der vorgesehenen Zeit sichern. (Und außerdem soll ein Nanodegree ja auch etwas wert sein.)

    Im Programm erhaltet ihr für das jeweilige Projekt zwei verschiedene Fristen. Deren Unterschied zu verstehen ist wichtig, da dein Lernfortschritt auch an diesen Deadlines gemessen wird.
    • Die empfohlene DeadlineDiese Fristen, die dir im Classroom angezeigt werden, sind eine Hilfestellung von uns. Sie folgen Erfahrungen mit idealen Lernfortschritten, sollen die Effizienz hochhalten, dir das Nanodegree-Zertifikat in der veranschlagten Zeit und eine Endphase ermöglichen, in der du nicht an zu vielen Projekten sitzt. Bitte beachte, dass du deine Projekte so oft abgeben kannst wie du möchtest.
    • Die finale Deadline: Ein Projekt zu bestehen, bedeutet in diesem Zusammenhang, dass ein Projektgutachter von Udacity dein Projekt mit "Meets Specifications" kennzeichnet. Das Projekt gilt dann als offiziell von uns abgenommen. Um das Programm erfolgreich abzuschließen, musst du alle Projekte spätestens bis zum letzten Kurstag absolviert haben. Der Termin wird von Anfang an kommuniziert.
  • Habe ich immer Zugang zum Kursmaterial? Auch nach Abschluss des Programms?
    Nein, der Zugang bleibt nur für ein paar Wochen nach deinem Abschluss offen – vielleicht möchtest du dir einzelne Lektionen ja noch mal in Ruhe anschauen oder Material für dein eigenes Archiv herunterladen.

    Bitte beachten: Lernende, die das Programm verlassen (oder seltener: wegen missachteter Deadlines entfernt werden), also nicht erfolgreich abschließen, verlieren den Zugang zu den Lernmaterialien.
    VORAUSSETZUNGEN
  • Welche Herausforderungen sollte ich als Bewerber erfüllen?
    Um den Lehrplan einträglich und im zeitlichen Rahmen zu bewältigen, sollten Lernende folgende Fähigkeiten mitbringen:
    • Beträchtliche Programmier-Erfahrung (Programmiersprache unerheblich)
    • Hinlängliche Erfahrung im Coden mit Python (oder Bereitschaft, Python zu lernen)
    • Hinlängliche Erfahrung im Coden mit C++ oder Bereitschaft, C++ zu lernen (inbegriffen Speicherzuweisung, Klassen und Referenzen)
    • Grundlegende lineare Algebra
    • Analysis (Ableitungen und Integrale)
    • Wahrscheinlichkeit und Statistik (Mittelwert, Abweichung und Wahrscheinlichkeitsverteilung)
    • Grundlegende Physik (Basiswissen der Mechanik, Kinematik, Dynamik und Drehkraft)
    • Problemlose Kommunikation in englischer Sprache (Kursmaterialien, Projekte und Kommunikation im Programm laufen auf Englisch)


    Auf Seite der Hardware benötigt ihr lediglich einen Rechner mit folgenden Systemkomponenten:
    • 4GB RAM
    • Quad-Core i5 Prozessor (o.Ä.)
    • 50 GB HDD-Speicherplatz
    • WiFi Capability (802.11x)


    Außerdem könnt ihr euch darauf vorbereiten, dass ihr im Zuge der Projekte in die Vorgaben hinsichtlich der Lizensierung, Registrierung und des Betriebs unbemannter Flugobjekte einwilligen müsst, die auf Landes-, Kantons- oder Bundesebene gesetzt sind. Genaue Informationen erhaltet ihr dann im Programm.
  • Wie kann ich mich vorbereiten?
    Lernenden mit größerem Nachholbedarf in Programmierung, Mathematik oder Machine Learning-Techniken können wir unsere Nanodegree-Programme Programmieren für Anfänger, Data Analyst, Machine Learning, Deep Learning und insbesondere Intro to Self-Driving Cars empfehlen. Darin werden AbsolventInnen nicht nur vorbereitet, sie erhalten auch garantierten Zugang zum Flying Car Nanodegree-Programm, überspringen also gewissermaßen die Bewerbungsphase.

    Weitere kostenlose Kurs zur Vorbereitung:
  • Wie viele Stunden sollte ich wöchentlich für das Lernen aufbringen?
    Durchschnittlich werden Lernende etwa 15 Stunden pro Woche benötigen, um das Programm mit allen Lehrmaterialien, Quizzes und Projekten zu durchlaufen und abzuschließen. Bitte bedenkt, dass das ein Durchschnittswert ist. Mancher wird mehr, ein anderer weniger Zeit brauchen.
    MEINE KARRIERE
  • Auf welche Jobs bereitet mich dieses Program vor?
    Dies ist das weltweit erste Lernprogramm für autonome Flugsysteme. Du wirst also eine einzigartige Vorbereitung auf Tätigkeiten in den Bereichen Flugrobotik, tech. Autonomie und Mobilität erfahren. Die Branche ist realtiv neu, die Bezeichnung für Positionen schwanken, du kannst aber Aussicht nach Jobs wie Software-Entwickler für unbemannte Fluggeräte, Software and Controls Entwickler, Führungsnavigation und Kontrollentwicker (GNC) oder FlugrobotikerIn halten.

    Mit Erfahrung im Aufbau hochentwickelter und sicherer autonomer Systeme wirst du darüber hinaus interessant für Firmen und Projekte, die sich mit dem autonomen Fahren, mit Autopiloten, mit der Software-Entwicklung für die Robotik oder mit dem Internet of Things auseinandersetzen.
  • Gibt es Jobpartner für dieses Programm?
    Wir freuen uns sehr über unsere Zusammenarbeit mit unserem Jobpartner Kitty Hawk. Nur sind diese Partnerschaften nicht programmgebunden: Kitty Hawk hat wie andere Jobpartner auch Zugriff auf eine Datenbank aller AbsolventInnen.
  • Und ich erhalte am Programmende eine Art Zertifikat?
    Klar! Du erhältst dein Nanodegree-Zertifikat, nachdem du alle Projekte erfolgreich bestanden hast. Diese industrieanerkannten Zertifikate bezeugen, dass du aktuelles Wissen – in diesem Fall im Feld der autonomen Flugsysteme und -robotik – beherrschst, also das Gelernte praktisch anwenden kannst. Zudem entsteht parallel zum Programm ein Projektportfolio, das die Herausforderungen abbildet, denen du dich im Kursverlauf stellen musstest, dich also als Problemlöser im hochkomplexen Feld der Aerorobotik repräsentiert. Das Portfolio wird künftige Bewerbungen eindrucksvoll ergänzen.

Autonomes Fliegen

Entwickle Software für autonome Flugsysteme wie Quadrokopter und Drohnen

Kursvorschau