Udacity beim Joggen, Autofahren, Bügeln. Oder in der Badewanne. Unser Podcast “The Drawing Board” startet!

Paul Hofmann
Jul 6, 2017

Let’s get back to The Drawing Board! Lass uns noch mal von vorn anfangen!

Es gibt kaum einen Satz, der so ernüchtert. Und kaum einen, der zugleich so produktiv sein kann.

Udacity beim Joggen. Oder Bügeln. In der Badewanne. Beim Autofahren. Oder in der U-Bahn. Unser Podcast “The Drawing Board” startet!
Photo by Mike Wilson

Kein Zweifel: Das produktive Scheitern hat Konjunktur. Das macht es nicht leichter, daran zu glauben. Bei jeder neue Eloge aufs Scheitern möchte man am liebsten aufhören, zuzuhören oder zu lesen. Die Lust am Schiffbruch hat eine solche Kraft entwickelt, dass sich selbst Becketts “Ever tried. Ever failed. No matter. Try again. Fail again. Fail better” heute eher nach Wandtattoo als nach überzeugender Handlungsanleitung anfühlt. Warum? Neben der Abnutzung des Gedankens durch das große Echo wird oft unterschlagen, wie quälend Scheitern zunächst ist. Im jeweiligen Moment scheitert niemand gern, weil man absolut keinen Mehrwert darin sieht.

Wir öffnen unsere Werkstatt

Trotzdem sind das Hinterfragen, der Schritt zurück, der dem Scheitern folgt, unverzichtbare Bestandteile eines Prozesses, der über kurz oder lang zu einem Ergebnis mit Substanz führt. Von diesem Gedanken lebt das neuste Produkt aus dem Hause Udacity: Wir sind sehr stolz, euch auf die erste Folge unseres Podcasts “The Drawing Board” hinweisen zu dürfen.

Nicht nur der Titel soll den Neuanfangs loben. Als Unternehmen, das lebenslanges Lernen und Neugier ermöglichen, das mit Automation in der Fahrzeugindustrie, mit smarten Prothesen, makellosen Nutzeroberflächen und neuen Räumen des Virtuellen oder digitalen Erzählens experimentieren möchte, wollen wir euch mit unseren Zweifeln auch unsere Werkstatt öffnen. Folge für Folge. Denn der Fehler von heute kann die richtige Entscheidungen von morgen sein.

Die erste Folge übt das Nein-Sagen

Wir verstehen “The Drawing Board” als nächsten Weg, euch daran teilhaben lassen, was wir täglich vorhaben: Im Gespräch mit anderen unseren Weg bei und mit Udacity zu entdecken. Jede Episode soll eine Entdeckung, ihre Durchsetzung, ihre Bedeutung und ihre Folgen sowie den oder die außergewöhnlichen Entdecker dahinter abbilden – und somit auch die Dynamik unserer Welt.

Nehmen wir etwa die erste Folge: “The Art of ‘No’” ist von einer Parole Steve Jobs’ inspiriert, die mittlerweile 20 Jahre alt ist. Auf Apples WWDC 1997 sagte Jobs: "Focusing is about saying no.”

Macht einen ein “Nein” zur besseren Arbeitskraft? Zur besseren Führungskraft? Gar zur besseren Person? Wir diskutieren. Mit Carmine Gallo, die viel über Steve Jobs veröffentlich hat, der Autorin und CEO von AIM Leadership, Camille Preston – und in einem Sequel mit Ray Mabus, dem früheren Gouverneur von Mississippi, US-Botschafter in Saudi-Arabien und dem amtierenden Staatssekretär der US-Marine.

Moderiert wird die Runde von Chris Morell, der als Marketing Director bei Udacity und großer Podcastfan die treibende Kraft hinter “The Drawing Board” ist, das zusammen mit NPR, KCRW und Al Jazeera entwickelt wurde.

“Als jemand mit vielen Interessen schätze ich besonders, wieviele Grundsatzthemen man sich durch Podcasts erschließen kann, ohne dass diese ihre spezifische Perspektive oder Identität verlieren. Mir war früh klar, dass Podcasting für Udacity die nächste Möglichkeit ist, den Leuten unsere Anliegen, Geschichten und Gedankengänge nahezubringen. Und ich glaube, es funktioniert. Wir haben eine Gesprächsreihe entworfen, die unsere Zuhörer umhauen wird.”

Große Worte. Überzeugt euch selbst.

iTunes Google Play SoundCloud TuneIn

Downloaden, anhören, abonnieren, bewerten, empfehlen und – vor allem – Feedback geben. Denn wir können jederzeit von vorn anfangen.