5 technische Innovationen, die unsere Leben in Zukunft vereinfachen

Leah Wiedenmann
Apr 20, 2017

Smartphones, intelligente Kühlschränke, Drohnen – Was heute Alltag ist, klang noch vor wenigen Jahren wie Science Fiction. In Zukunft wird es noch spektakulärere technische Innovationen geben, die unser Leben vereinfachen und komfortabler gestalten werden. Diese 5 technischen Gadgets geben einen Vorgeschmack auf die kommenden 10 Jahre der Digitalisierung.

5 technische Innovationen, die dein Leben in Zukunft vereinfachen

Gita, der intelligente Gepäckträger

Piaggio entwickelt eigentlich Motorroller. Mit Gita arbeitet das Unternehmen aktuell an einem Cargo Bot, der knapp 20 kg tragen und bis zu 35 km/h schnell fahren kann. Ausgestattet mit zahlreichen Kameras und Sensoren folgt das Gefährt dem Besitzer auf den Fuß und trägt Einkäufe oder schweres Gepäck nach Hause. Die Software lernt dabei die Bewegungsmuster des Besitzers kennen und verbessert stetig die eigene Fahrweise. Cleveres Extra: Ein Fingerabdrucksensor schützt vor unbefugtem Zugriff. Bis der Bot auf den Markt kommt, wird es leider noch etwas dauern. Das Projekt befindet sich noch in der Testphase.

Gita, der intelligente Gepäckträger

Mobiler Touchscreen-Projektor

Sony hat auf dem Mobile World Congress in Barcelona den Xperia Touch vorgestellt: einen tragbaren Projektor, der aus jeder Oberfläche einen Touchscreen machen kann. Das Bild kann dabei sowohl auf eine Wand als auch flach auf eine Ebene geworfen werden. Der Küchentisch wird damit zu einem interaktiven Spielfeld, die Wand zum virtuellen Memoboard – und das alles mit Gestenerkennung in Echtzeit. Der Projektor kommt 2017 auf den Markt und soll 1.499 Euro kosten.

Mobiler Touchscreen-Projektor

Kabellose Headphones mit Übersetzungstool

Clik von Mymanu ist die technische Variante von Douglas Adams Babelfisch – dem kleinen Tier aus „Per Anhalter durch die Galaxis“, das im Gehörgang des Trägers jede Sprache des Universums übersetzen konnte. Das Gadget verfügt zwar „nur” über 37 Sprachen, aber die übersetzt der kabellose Knopf im Ohr dank ausgeklügelter Technik in wenigen Sekunden. Das mühsame Nutzen von Übersetzungs-Apps auf Reisen ist damit Geschichte. Weitere Features: Wireless Charging, Vorlesen von Messages und Anrufernamen sowie eine intuitive Touch-Bedienung. Ab Mai werden die Headphones erhältlich sein und rund 180 Euro kosten.

Der treppensteigende Elektro-Rollstuhl

Scewo überwindet Barrieren. Der elektrische Rollstuhl klettert dank innovativer Technik über Bordsteine, Stufen und steigt Wendeltreppen hinauf. Auch auf rutschigen Oberflächen hat der Scewo mit seinen gummierten Rädern und Antriebsriemen immer ausreichend Haftung. Die Ingenieure der ETH Zürich finanzieren sich aktuell über eine Crowdfunding-Kampagne auf Patreon und planen Ende 2018 die erste Serienproduktion. Wie viel der neue Rollstuhl für das 21. Jahrhundert kosten wird, ist noch unklar.

Der treppensteigende Elektro-Rollstuhl

Das Bett der Zukunft

Sleep Number 360 ist ein Smart Bed, das dir einen erholsamen Schlaf garantieren soll. Es erkennt deine Bewegungen und passt die Härte der Matratze deiner Liegeposition an. Bemerkt das Bett eine Leichtschlafphase, kann es dich automatisch wecken. So wirst du besser in den Tag starten als beim Wecken während der Tiefschlafphase. Darüber hinaus besitzt es eine Fußheizung und verhindert Schnarchen: Bei entsprechenden Geräuschen hebt sich das Kopfteil, was dir das Atmen erleichtert und die sägenden Geräusche minimiert. Das mitdenkende Bett soll Mitte 2017 auf den Markt kommen und je nach Ausstattung zwischen 2.000 und 11.000 Dollar kosten.

Das Bett der Zukunft

Neben diesen kleinen Technik-Gadgets planen Entwickler längst größere Projekte: Vom Exosuit superflex, dessen elektronische Muskeln den Körper unterstützen, bis hin zu selbstfahrenden Taxis Aus Science Fiction ist also längst Realität geworden.

Einige der spannendsten technischen Innovationen werden im Bereich der Robotik entwickelt. Entdecke unser Nanodegree-Programm für Robotik für Jobs, in denen du die Zukunft mitgestalten kannst.