Erhalte wöchentliche Updates über Udacity in Deutschland, Österreich und der Schweiz: Abonniere jetzt unseren Newsletter.

Nanodegree-Absolvent und Startup-Gründer Christian Strobl im Interview

Der 29-jährige Nanodegree-Absolvent Christian Strobl war bis 2013 bei einer renommierten Private Equity Kanzlei in Frankfurt tätig. Nach Abschluss seines Data Analyst Nanodegree-Programms gründete er Hackerbay und startet nun als CEO im Silicon Valley durch.

Wir haben mit dem Gründer ein Interview geführt – und haben erstaunlich viel über seinen Weg von München nach Silicon Valley erfahren.

Christian Strobl, Nanodegree-Absolvent und CEO von Hackerbay Christian Strobl, Nanodegree-Absolvent und CEO von Hackerbay

Udacity: Schön, dass du da bist. Könntest du dich in ein paar Sätzen vorstellen?

Christian Strobl: Ich heiße Christian Strobl, bin 29 Jahre alt und versuche seit 2013 Fuß in der Tech-Industrie zu fassen. Dazu habe ich mir das Programmieren über Online-Learning selbst beigebracht und mehrere Startups gegründet.

U: Was hast du davor gemacht?

CS: Ich habe Jura studiert und dadurch sehr viel gelernt, wie man mit Menschen kommuniziert und wie man komplexe Sachverhalte aufschlüsselt und systematisiert. Im Jahr 2013 habe ich eine renommierten Private Equity Kanzlei in Frankfurt gearbeitet. Im Jahr 2013 sind wir dann - mehr aus Spaß - auf Hackathons gegangen und tolle Beziehungen und Freundschaften aufgebaut. Plötzlich haben wir immer mehr Wochenende einfach programmiert und als dann auch noch Bitcoin explodierte und wir die Welle mitnahmen und Geld damit verdienten, konnten wir nicht aufhören. Ein Jahr später habe ich mich dann entschieden das Wissen zu systematisieren und mit Udacity ernsthaft anzufangen.

U: Wie bist du auf Udacity gekommen?

CS: Im Jahr 2012 habe ich das erste mal von Udacity gehört - ich glaube es war ein Zeitungsartikel über den deutschen Gründer Sebastian Thrun. Online Education und Online Learning habe ich sehr früh gemacht. Zum Beispiel wurde unser Startup von Havard Business School in der Betaphase ausgewählt als einziges Startup in Deutschland einen Online Kurs über Disruptive Strategy zu machen. Der Hauptgrund bei Udacity ist der Nanodegree. Die Assignments steigern die Qualität. Die Mentorship und das strukturierte Programm in Kohorten hilft zu fokussieren. Ich wusste, dass ich jetzt Data Science lernen wollte und Udacity hatte das beste Produkt im Markt.

U: Wie hast du dich für Data Science entschieden?

CS: Im Jahr 2014 haben wir eine Suchmaschine für Hackathons gebaut. Data war hierzu einer der wesentlichen Punkte. Als der Nanodegree Data Science rauskam, wussten wir, dass dieses Wissen aus Silicon Valley uns direkt Mehrwert bringen wird.

U: Was machst du zur Zeit beruflich?

CS: Ich bin CEO und Co-Founder von Hackerbay, einer Webseite, wo Leute Apps online bestellen können. Seit 2016 sind wir im Silicon Valley - wir konnten mit NFX einen renommierten VC überzeugen. Das Fachwissen aus jahrelanger Hackathon-Erfahrung bündeln wir in unserer Plattform und haben dadurch neue Technologien entwickelt, um schneller und effizienter Software zu entwickeln. Wir sind einigen Dingen, gerade was Design Automatisierung angeht, gerade weltweit führend.

U: Wie kam es zur Gründung von Hackerbay?

CS: Hackerbay geht eine lange Freundschaft und mehr als 3 Jahre voraus. Bereits 2014 haben wir mit Hackevents ein Spaßprojekt gemacht und dieses dann mit der Zeit in ein Unternehmen umgewandelt. Wir wussten immer, dass Hackathons etwas magisches haben und haben dadurch mehr als 30 verschiedene Businessideen getestet. Im Jahr 2016 hat es bei Hackerbay, nämlich Apps online bestellen, endlich im Markt klick gemacht. Wir hatten bereits nach wenigen Monaten Umsätze im sechsstelligen Bereich. Bereits ein paar Monate später durften wir im Silicon Valley durchstarten.

Christian und das Hackerbay-Team in Berlin Christian und das Hackerbay-Team in Berlin

U: Was waren für dich die größten Vor- und Nachteile des Online-Lernens?

CS: Der größte Vorteil im Online Learning ist der Zugang zu modernem Wissen. Insbesondere in Deutschland habe ich Udacity immer als ein Hebel gesehen: Einen Hebel mich zu differenzieren, weil ich einfach 3-5 Jahre voraus bin. Nicht weil ich schlauer bin, sondern weil ich einfach von der richtigen Primärquelle lerne. Insbesondere in Jura habe ich gelernt, dass die Primärquelle (das Gesetz; die Rechtsprechung) sehr wichtig ist. Denn je näher ich an der Primärquelle bin, desto einfacher kann ich mir eine unverfälschte Meinung bilden. Die Primärquelle in Tech ist nun mal das Silicon Valley und daher ist Udacity und damit auch Online Learning vorteilhaft. Der größte Nachteil des Online Lernens, dass es einfach schwer ist durchzuhalten. Wir hatten sehr viel Glück. Wir mussten keine Miete bezahlen, weil wir zu Hause gelebt haben. Es ist sehr schwer Online Learning und Arbeit unter einen Hut zu bringen. Zum Beispiel würde ich gerne zur Zeit weitaus mehr online lernen, aber es braucht unheimliche Disziplin. Mehr online lernen ist einer meiner Vorsätze im Jahr 2017.

U: Wie hat Udacity dir geholfen, unternehmerisch zu denken und dich beruflich zu platzieren?

CS: Udacity hat mir Mut gegeben neue sehr schnell Sachen zu lernen. Unternehmertum ist in erster Linie die Bereitschaft nicht aufzuhören zu lernen. Viele Leute glauben, dass es um Geld oder Einfluss geht. In erster Linie ist es einfach die harte Arbeit mit Disziplin immer weiter zu lernen. Der Erfolg kommt meistens mit der Zeit von alleine.

U: Was war für dich die größte Überraschung des Gründerdaseins?

CS: Wie hilfreich Leute sind. Ohne die viele Unterstützung die wir von befreundeten Unternehmern, Advisors wären wir nie so weit gekommen. Manchmal hilft es einfach nach Rat zu fragen und zu lernen.

U: Was würdest du anderen angehenden Udacity-Kursteilnehmern in Deutschland, Österreich und der Schweiz besonders ans Herz legen?

CS: Unbedingt versuchen an der Primärquelle zu lernen. Man kann sehr viel Zeit verlieren mit falschen oder veralteten Informationen. USA ist die Primärquelle - Silicon Valley. Es ist sehr viel Wissen verfügbar und dies hilft einem auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

U: Wie geht’s bei Hackerbay 2017 weiter?

CS: Dieses Jahr werden wir das erste Hacker House in San Francisco eröffnen. Überdies wachsen wir sehr stark und freuen uns auf weitere Team-Mitglieder bevorzugt mit einem Nanodegree und Hackathon-Erfahrung.

Interesse deine Karriere durch Data Science voranzubringen? JETZT STARTEN

Udacity

Abonniere jetzt unseren Newsletter

Melde dich für unseren Newsletter an und werde Teil der Udacity-Community in Deutschland, Österreich und der Schweiz!

Nur für Abonnenten:

  • Karrieretipps und Tech-Trends
  • Exklusive Experten-Interviews
  • Erfolgsgeschichten unserer Kursabsolventen
  • Aktuelle Angebote
  • ...und noch viel mehr!